Kirche St. Peter und Paul

Eine lebendige Gemeinde

Im Nordosten des evangelischen Dekanats Schwabach - und des Landkreises Roth - liegt unsere Gemeindekirche:
Zu ihr gehören derzeit etwa 1700 Evangelische, die in den beiden Schwanstettener Ortsteilen Leerstetten und Furth wohnen.
An jedem Sonntag um 9.30 Uhr feiern wir Gottesdienst in der Peter- und Paulskirche. An den großen christlichen Festen und in der Ferienzeit kann der Termin abweichen. Gelegentlich gibt es Familiengottesdienste, feiern wir im Grünen oder mit einem besonderen musikalischen Angebot, beteiligen die Konfirmanden oder laden Kindergartenkinder ein, einen Gottesdienst zu gestalten. Mit der katholischen Nachbargemeinde sind wir durch ökumenische Gottesdienste verbunden.

Einmal im Monat und an Feiertagen feiern wir Abendmahl, abwechselnd mit Wein und Traubensaft. 

Als "Kirche im Dorf" versuchen wir, unseren Glauben an Gott in den Umbrüchen unserer Zeit zu leben: Offen für alle Menschen und bereit, als Christinnen und Christen das Leben in einer Gemeinde am Rande der Großstadt mitzugestalten. Damit wollen wir die Menschen, denen wir im Alltag begegnen, zum Glauben einladen. 

 

Die Leerstetter Kirche war anfangs wahrscheinlich nur eine Wallfahrtskapelle, die vergleichbar mit dem heutigen Gebäude nur etwa den Chorraum umfasste.
Wann genau diese erste Kirche in Leerstetten erbaut worden ist, lässt sich nicht mehr feststellen.
Erstmals urkundlich gesicherten Boden bezüglich der Kirche von Leerstetten betreten wir im Jahr 1313, als das Dorf „15 Sumer Weizen" und „1 Pfund Haller" als Zehnt an das Kloster Ebrach zu zahlen verpflichtet war.

Die Wahrscheinlichkeit ist relativ groß, dass Leerstetten aber schon im Jahr 1212 zusammen mit der Pfarrei Schwabach dem Kloster zugeordnet worden war.

Absolut sicher ist nur, dass die mittlere der drei Kirchenglocken die Jahreszahl 1398 trägt.
Man kann wohl annehmen, dass jedenfalls eine ausreichend große Kirche bestand, als Leerstetten am 4.April 1372 eine eigene Pfarrei wurde.
An diesem Tag bestellte Bischof Raban von Eichstätt für die drei Dörfer (Furth und Großschwarzenlohe) der Filialkirche Leerstetten einen ewigen Priester, der vom Kloster Ebrach aus eine gewisse Grundversorgung erhielt.
Die darüber hinaus nötigen Mittel für die Pfarrstelle mussten die Gemeinden selbst erbringen.
Die Kirche war den Aposteln Petrus und Paulus geweiht.
Unklar bleibt, wann, wie und von wem der Weiheakt vollzogen worden ist.
Als Kirchweihsonntag wird der Sonntag nach Bartholomäi (24. August) gefeiert.

Weitere Infos zur Geschichte und zur Ausstattung der Peter- und Paulskirche finden Sie auf der Internetseite des virtuellen Museums Schwanstetten.